StartseiteAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Ein Herz und eine Seele

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 10:32 pm

Sie antwortete nicht. Denn mit jeder Antwort hätten sie sich nur weiter im Kreis gedreht. Sie hätte weiter behauptet, dass sie unmenschlich, ein Monster war, er hätte sie weiter beruhigt und ihr eingeredet, dass es nicht stimmte. Also sagte sie lieber nichts mehr darauf und dachte sich nur ihren Teil. Dieser war nicht positiv, aber zumindest war sie nicht am Boden zerstört, sodass sie vielleicht Selbstmord in Betracht ziehen könnte.
Doch es brachte sie schon zum nachdenken, dass er meinte, dass es noch andere wie sie gab. Was genau meinte er damit? Andere wie sie? Monster, welcher töteten und das Blut ihres besten Freundes tranken? Denn sie war sich absolut sicher, dass sie für das Drama, welche bei ihr Zuhause geschehen war, verantwortlich war. Es war nur ein Gefühl. Und Riley Blick gewesen. Das Entsetzten darin, es war eindeutig gewesen, unverkennbar. Sie hatte darin lesen können und was sie darin gelegen hatte, hatte ihr gar nicht gefallen.
„Wir sollten hier weg“, stellte sie fest und löste sich von ihm. „Wir… Wenn wir hier weg sein wollen, bevor jemand etwas merkt, dann sollten wir keine Zeit verstreichen lassen.“ Sie wollte wirklich nicht das alles durchkauen, das alles noch einmal sehen, von anderen vor Augen geführt bekommen, was sie getan hatte.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 10:37 pm

"Ich weiß." Er umarmte sie noch einmal, ehe er sie losließ, den Rucksack schulterte und sich die Kapuze seiner Jacke, die er noch immer trug, über den Kopf zog. "Nimm dir auch noch eine Jacke, es regnet und ist kalt." Er sprach leise, besorgt über die Zeiten, die jetzt kommen sollten, aber auch entschlossen, es gab jetzt kein Zurück mehr.
"Komm.", sagte er schließlich ermutigend und nahm ihre Hand, um sie noch einmal leicht zu drücken.
Dann ging er voran aus dem Haus.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 10:49 pm

Schnell hatte sie sich eine Jacke übergezogen. Beth nickte und drückte ebenfalls kurz Rileys Hand, bevor sie ihm aus seinem Haus folgte. Es regnete noch immer, doch nicht mehr so heftig, wie noch kurz zuvor. Sie waren zumindest nicht von eine Sekunde auf die andere durchnässt.
Es gab nicht viele Orte, an welche sie gehen konnten, es gab auch nicht viele Möglichkeiten wie sie von diesem Ort weg kamen. Um genau zu sein, gab es nur eine und die war der Bus, mit welcher sie in die Schule fuhren, nur in die andere Richtung. Dann würden sie in die nächste größere Stadt kommen. Sobald sie im Bus saßen, starrte Beth aus dem Fenster und lehnte sich gegen Riley.
„Und dann, wenn wir in Nashville sind, dann nehmen wir den Zug?“, fragte sie leise.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 10:57 pm

Gedankenverloren sah er aus dem Fenster, nur froh, dass Beth bei ihm war, und verbannte die Sorge aus seinem Gesicht.
Er nickte, fügte aber noch hinzu, falls sie es nicht gesehen hatte: "Ja. Ist die beste Idee." Er hatte all sein Taschengeld und das aus der Notfallkasse in der Küche mitgenommen, aber er fürchtete, dass es nicht allzu lange reichen würde.
Ein alleinerziehender Sanitäter verdiente nicht so gut, wie man es gerne hätte.
Nashville war gut. Zug noch besser. Erst mal sollten sie ein gutes Stück zwischen sich und Greenhill bringen und dann ... irgendwie würden sie schon weiter sehen.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 11:24 pm

Das verängstigte Mädchen wollte nicht weiter darüber nachdenken, was das alles zu bedeuten hatte. Sie war zwar nicht erschöpft, nicht nachdem, was sie Riley angetan hatte, doch geistig war sie völlig überfordert. Beth lehnte sich gegen seine Schulter und starrte hinaus, in den Regen, welcher unermüdlich herab prasselte.
„Du hast gemeint, es gibt noch mehr wie mich… Aber… Was bin ich?“ Wieder die selbe Frage, welche immer und immer wieder ihren Weg zurück in ihre Gedanken fand. Sie wollte eine Antwort darauf und das alles zu verstehen beginnen. Und Riley schien zumindest einiger Maßen zu verstehen, was geschehen war.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 11:36 pm

Er legte seinen Kopf sachte auf ihren und schwieg auch nach ihrer Frage noch ein wenig, ehe er leise, damit keiner der anderen Fahrgäste sie hören konnte, versuchte, das zu erklären, was er selbst noch nicht ganz verstand.
"Ich weiß nicht genau ...", zögerte er, aber er wollte sein bestes geben, ihr alles zu sagen, was er wusste. Schließlich hatte sie von nun an damit zu leben. "Ich würde sagen, du bist ein Vampir." Leicht verzog er den Mund, ehe er weitersprach. "Aber du bist wohl auch ein Hybrid." Durch seine Eltern hatte er ein paar dieser Begriffe kennengelernt.
Nachdenklich kaute er auf seiner Unterlippe herum. Was, wenn sie auf einmal wieder zu einem Werwolf werden würde? Und wenn sie sich an nichts erinnerte ... sollte er es ihr dann überhaupt sagen? Was, wenn sie auch ihn angreifen würde? Er könnte sich in Sicherheit bringen, wenn er schnell genug war und sie sich nicht daran erinnern würde, dass er flog ... aber das war doch alles keine dauerhafte Lösung! Früher oder später würde sie es erfahren müssen, um damit umgehen zu können.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 11:48 pm

Sie konnte mit seinen Worten nichts anfangen, denn sie sagten Annabeth nichts. Natürlich, Vampire schon, aber dies kannte man doch höchstens aus Gruselgeschichten oder aus irgendwelchen dieser Horrorfilme, welche sie so verabscheute. Angst und Blut? Nicht das, was sie mochte.
„Was sind Hybride?“ Dieses Wort verstand sie nicht wirklich, zumindest verstand sie nicht damit, was er ihr damit sagen wollte. War sie ein Vampir-Mensch-Hybrid? Und was machte das aus ihr? Das alles war so verwirrend! Sie rückte noch näher zu ihm auf, sodass niemand anderer sie verstehen könnte, selbst wenn er lauschen würde. Das Thema war so schräg und sollte sie es nicht laut in der Öffentlichkeit besprochen.
„Bitte, sage mir die volle Wahrheit. Ich möchte alles hören, alles. Egal wie hart es ist. Ich… Was ich dir angetan habe, das möchte ich nie wieder jemanden antun. Aber dafür muss ich verstehen, was geschehen ist.“
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Fr Apr 10, 2015 11:57 pm

Riley sah zu ihr hinunter und biss sich unsicher auf die Unterlippe. Bald würde sie größer sein als er, das merkte man jetzt schon fast. Trotzdem war sie so hilflos, dass er sie in die Arme nehmen und nie wieder loslassen wollte.
"Hybride sind ... Mischwesen.", brachte er schließlich hervor und räusperte sich umständlich, damit seine Stimme nicht mehr so unentschlossen kratzte.
"Beth, bevor ... du vorhin aufgewacht bist ..." Noch einmal musste er sich überwinden, dann sprach er es leise aus. "... warst du ein Wolf. Du bist ... ein Vampir-Werwolf-Hybrid. Glaube ich ... deswegen konntest du damals den Wolf im Wald beruhigen, weißt du noch?"
Nun wusste sie es und er hängte die Erinnerung wie einen Anker an, um ihre Gedanken aufzuhalten und daran zu denken statt daran, was im Haus ihrer Eltern passiert war. Er wünschte sich nur, dass es ein wenig funktionieren würde. Ich bin für dich da, was immer auch passiert. Wenn du das brauchst ... dann musst du auch nie jemandem Blut nehmen. Ich kann dir welches geben. Ihm schauderte bei dem Gedanken, aber er meinte ihn ernst.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   So Apr 12, 2015 12:23 am

Aufmerksam hörte Annabeth ihrem besten Freund zu. Sie wollte sich ablenken von ihren Gedanken und auch wenn es sich hier um sie drehte, konnte sie zumindest so tun, als würden sie über etwas anderes oder jemand anderen reden. s spielte so und so keine Rolle, aber ob es dies tat oder nicht, daran wollte sie wirklich nicht denken.
„Natürlich erinnere ich mich noch. Dieser Tag war schon immer ein besonderer für mich.“ Sie lächelte leicht. „Immer wenn es mir nicht gut gegangen war, habe ich daran zurück gedacht.“ Sie sah ihn aus forschenden Augen an. Ein Hybrid also… Sie konnte es sich noch nicht vorstellen. Aber se hatte ihn gebissen und es hatte ihr gefallen, zumindest in diesem Moment. Wenn sie jetzt daran zurück dachte, dann grauste es sie.
„Wolf und Vampir…“, hauchte sie und wandte ihren Blick von Riley ab und beobachtete die Tropfen dabei, wie sie an der Scheibe hinab rannen. „Kein Mensch…“ Sie wollte ihn fragen, was das für sie bedeutete, doch auch er schien verwirrt, dass sah sie ihm an. Zudem kam gerade die Durchsage, dass sie die Endstation, den Bahnhof erreicht hatten.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   So Apr 12, 2015 1:04 pm

Er sah sie nachdenklich an und lächelte auch ein wenig, als sie erzählte, wie besonders der Tag für sie gewesen war, an dem er selbst schreckliche Angst gehabt hatte. Jedoch lange nicht so viel wie noch vor einer Stunde etwa.
'Ich bin auch kein Mensch!', hätte er am liebsten gesagt, um sie zu trösten, aber er brachte es nicht über sich. Wieso nicht? Wovor hast du jetzt noch Angst? Er wusste es nicht. Vielleicht fürchtete er, sie würde ihn sie nicht mehr beschützen lassen, wenn sie wusste, was vermutlich der Grund dafür war. Manche Wesen ware so. Engel waren verborgen, passten sich an und er sah sich als Beobachter und Beschützer.
Statt also etwas zu sagen, stand er auf, schulterte wieder den Rucksack und drückte noch einmal sachte Beths Hand, ehe er den Bus verließ und draußen auf sie wartete.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Mo Apr 13, 2015 8:58 am

Der Bahnhof, auf welchem sie nun standen war ziemlich groß, genauso wie die Stadt, welche wirklich beeindruckend war. Sie war die erste Anlaufstelle für alle kleineren Orten in der Umgebung und Annabeth war schon öfters hier mit ihren Eltern gewesen. Doch trotzdem kannte sie sich nicht wirklich aus. Zudem wollten sie ja auch nicht hier bleiben, falls man nach ihnen suchen würde, wäre dies sicher ein der ersten Stellen. Also würden sie einen Zug wohin auch immer. Welche Ort wäre die Frage. Vermutlich eine andere große Stadt, wo sie untertauchen und vielleicht auch ein wenig Geld verdienen könnten. Sie wusste nicht, ob das eine gute Idee war, aber es war die Einzige, welche sie momentan hatte. Doch sie sollte sich mir Riley absprechen. Doch davor wollte sie hinein, denn ihr war Kalt.
„Gehen wir hinein und überlegen dann, wie wir weiter machen, okay?“, schlug sie vor.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Mo Apr 13, 2015 2:33 pm

Riley sah sich um, musterte die vielen Menschen, viel zu viele, als könnte man sie alle ansehen, ehe sie schon an einem vorbei gehuscht waren. So viele Gesichter, so viele Leben, viele miteinander verknüpft, viele einfach da, ohne voneinander zu wissen.
Und dann die tausend Lichter, mehr als tausend, ungezählt. Und der Lärm, die vielen Stimmen, Autos.
Er blinzelte und nickte dann Beth zu, ehe er ihre Hand nahm, damit sie sich nicht in dem Getümmel verloren.
"Sicher, komm." Er nahm sie mit, Richtung Bahnhof, wo sie in der großen Eingangshalle zwei Sitzplätze ergatterten, von denen aus man auch sehen konnte, wohin die nächsten Züge fahren würden.
Riley nahm den Rucksack ab, stellte ihn vor sich hin und sah hoch zu der gigantischen Anzeige.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Mo Apr 13, 2015 8:45 pm

Schnell zog Annabeth die Füße an und stellte sie auf der Sitzfläche ab. Dann starrte sie hinauf auf die Anzeige, um die ankommenden und abfahrenden Züge zu sehen. Sie wusste noch immer nicht, was sie genau machen sollten, doch so lange Riley bei ihr war, würde alles in Ordnung sein, oder nicht? Wenn ihre Eltern nicht mehr lebten…
Tränen begann ihr über das Gesicht zu rinnen und sie wischte sie schnell schniefend weg. Sie wollte nicht daran denken und auch nicht, was es zur Konsequenz hatte. Sie hatten nun ganz andere Probleme. Sie mussten einen Ort finden, wo sie hin konnten und überlegen, was sie dort dann machten.
„New York? Ich fürchte zu teuer und weit weg… Louisville? Knoxville? Wollen wir in Richtung der Ost- oder Westküste?“, fragte sie Riley um auf andere Gedanken zu machen. Nun galt es einen Plan zu machen und diesen durchzuführen.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 3:50 pm

Riley konnte noch immer nicht wirklich begreifen, wozu sie sich aufgemacht hatten. Jetzt gab es kein Zurück mehr. Und selbst wenn es für ihn eines gäbe, würde er es nicht ergreifen, denn er würde Beth nicht allein lassen.
Es hatte viel zu sehr wehgetan, sie im viel zu roten Haus ihrer Eltern zu finden.
Er legte einen Arm um Annabeth und schwieg einen Moment, den Blick nach oben gerichtet, bis er schließlich antwortete: "Wir sollten das billigste nehmen ... damit das Geld möglichst lange reicht."
In der Hektik hatte er nicht gezählt, was er hatte mitnehmen können, aber allzu lang würde es auf jeden Fall nicht reichen. Er würde sich irgendwo eine Arbeit suchen und ... wie hatte er es sich vorgestellt? Sie waren jetzt ohne Dach über dem Kopf! Er hatte sich überhaupt nichts vorgestellt, dafür war keine Zeit gewesen.
Riley atmete einmal tief ein und aus, um seine Gedanken zu ordnen. "Komm, wir fragen mal, was der billigste Zug ist." Er sah sie aufmunternd und entschlossen an, stand auf und reichte ihr seine Hand.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 7:10 pm

„Das ist eine gute Idee.“ Sie hatte natürlich kein Geld mitgenommen, sie hatte absolut nichts aus ihrem Haus mitgenommen, dort hatte sie nicht zurück wollen. Und wie viel Riley mit hatte, wusste sie auch nicht. Sie war schon froh, dass er überhaupt etwas mit hatte. Das er so weit mit gedacht hatte. Anders als sie.
Sie erfasste seine Hand und ließ sich auf die Beine helfen, damit sie gemeinsam zu einem Schalter gehen können um nach dem billigsten Zug zu fragen. Sicherlich würde der nur in eine Stadt fahren, welche kaum einen Steinwurf entfernt wäre. Aber besser als nichts. Hauptsache weg. In Sicherheit. Wenn es für sie so etwas noch gab. Als Nicht-Mensch.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 8:00 pm

8 Monate später
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Es war dunkel in der Gasse. Eine weitere Stadt in einem weiteren Staat, weitere Straßen, die sie nie gänzlich erforschten. Die Stimmen der anderen klangen nur noch gedämpft zu ihm durch, während ganz leise irgendwo Sirenengeheul und Verkehrslärm zu hören war.
Einzig eine Taschenlampe, die auf dem asphaltierten Boden lag, spendete der Gruppe von Jugendlichen ein wenig Licht. Der Qualm, der von einem reihum gehenden glühenden Punkt ausging, leuchtete gespenstisch in ihrem Licht.
Riley versuchte mühsam, die schweren Augenlider offen zu halten und suchte mit trübem Blick im Sitzkreis nach Beth.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 8:40 pm

Leise kichernd lehnte sich Annabeth gegen Riley. Ihre Augen waren halb geschlossen und sie grinste wie ein Honigkuchenpferd. Ihr ganzes Erscheinungsbild hatte sich geändert, was nicht verwunderlich war, wenn man bedachte, dass sie nun auf der Straße lebten. Ihre Kleidung war dreckig und abgerissen und man konnte mit Sicherheit sagen, dass sie ein Bad von Nöten hatte.
„Das hier is’ der absolute Knaller…“, murmelte sie und krallte sich an ihm fest. Sie schien zu versuchen, ihm in die Augen zu sehen. „Und ich habe duuuurst“, murmelte sie so leise, dass nur er es hören konnte. „Darf ich einen von ihnen anknabbern? Biiiitte, sie haben das Morgen wieder vergessen.“ Ihre Stimme war raus und hart vom Rauch.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 8:53 pm

Er wusste nicht recht wieso, aber auch Riley fing leise zu lachen an. Sein Gesicht und seine Hände waren schmutzig, doch das war nichts im Vergleich zu seinen Kleidern und Schuhen und auch der Rucksack hatte bessere Zeiten gesehen. Wie ein Juwel trug er ihn mit sich, das letzte Stück Zuhause. Jedoch war er ihm lang nicht so wichtig wie Beth und momentan lag er ohnehin irgendwo, weil er gerade überhaupt sehr unwichtig wirkte.
"Sind deine Finger auch aus Watte? Sie sind so unglaublich flauschig ...", murmelte er begeistert und drückte an seinen Fingern herum.
"Nee, lass das mal, dafür bin ich doch da." Geistesabwesend zog er den Kragen seines T-shirts herunter, damit sein Hals gut zu erreichen war. Im Zwielicht konnte man die beiden blassen kleinen Narben daran gar nicht erkennen. "Aber hey, was hälst du von nem Piercing?" Wäre er bei klarem Verstand gewesen, hätte er nie so etwas vorgeschlagen, erst recht nicht, es hier in einer dreckigen dunklen Gasse machen zu lassen. Aber jetzt gerade konnte er sich wirklich gut vorstellen, dass es Beth unfassbar gut stehen würde.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 9:08 pm

„Watte? Was? Meinst du nicht Wolken? Von denen gibt es hier zahlreich.“ Sie lachte und lehnte sich noch schwerer gegen ihn. Er war ihre Stützte und außer ihm vertraute sie niemanden. Und das hatte sich auch in den letzten paar Monaten auch nicht geändert. Ganz im Gegenteil, er war das letzte Stückchen Heimat, was sie noch hatte. Sie schnupperte an seinem Hals, verzog dann aber das Gesicht. Sie hatte ihn nicht mehr gebissen, seitdem es das erste Mal geschehen war. Zwar hatte sie nichts gesagt, aber sie hatte von anderen getrunken.
„Finger sind nicht weich. Aber Piercings sind cool. Wer macht denn einen? Ich lass mir einen machen, wenn du ihn schön findest.“ Sie würde alles machen, was er sagte. Selbst aus einem Fenster springen. Wobei sie darüber nachdenken würde, bevor sie es tat und überprüfen ob es sie verletzten würde. Aber wenn er meinte, sie würden schön aussehen, dann würde sie es sofort machen.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 9:13 pm

"Wolken ...", hauchte er und sah verzückt in die pechschwarze Gasse.
"Ja meinst du wirklich?" Träge grinsend sah er sie an, zumindest das, was er von ihr erkennen konnte. "Ich glaub, das säh wirklich cool aus ... aber hast du nicht Angst, dass es weh tut?"
Riley sah sich bereits um und tippte dann ein anderes Mädchen an, das gerade einen hübschen Rauchkringel aus seinem Mund entweichen ließ. Sie wandte sich ihm zu.
"Hey, du stichst doch Piercings, oder?", nuschelte er, ehe er sich nochmal Beth zuwandte. "Wohin willst du? Ich glaub, Nase wär cool ... oder Lippe ..."
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 9:26 pm

„Nase ist gut“, murmelte sie und nahm von dem Mädchen kaum Notiz, welches mit den Schultern zuckte, bevor es in seinen Taschen zu kramen begann. Si holte einige Geräte heraus, welche alles andere als gesund aussahen, aber Annabeth schien das nicht zu beunruhigen. „Angst? Vor so nem Pickest? Nee. Du, es gibt schlimmeres.“
„Ry“, meinte Beth indessen und ließ sich rücklings auf die Straße sinken. Sie starrte hinauf in die beinahe pechfinstere Nacht, während das Mädchen sich über sie beugte und mit der Arbeit begann. „Siehst du auch die Wölfe, welche durch den Blutregen tanzen? Sie sind so schön und wild.“
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 9:34 pm

Riley hob leicht die Brauen und sah nach oben. "Kein Blut. Aber die Wölfe haben Flügel!", bemerkte er milde erstaunt.
Dann sah er zu, wie das Mädchen eine Kerze hervorholte und einen dünnen metallenen Stab über der Flamme drehte. Während er die Wolken von seinen Händen wischte, fragte er sich, was sie da machte.
Schließlich fischte er nach Beths Hand. "Das wird cool.", sagte er lächelnd, bis er erkannte, was das Mädchen mit dem Metallstab vorhatte.
Mit weit geöffneten Augen, was er schon bald nicht mehr für möglich gehalten hatte, starrte er sie an, wie sie sich damit seelenruhig Annabeths Nase näherte und ihr dann den heißen Metallstab nach einem genuschelten "Achtung ..." mit einem Ruck durch einen Nasenflügel bohrte.
"Jetzt seh ich das Blut, Beth!", lallte Riley und starrte ihre Nase an.
"Nich bewegen, gleich fertig.", gab das Mädchen von sich.
"Ist gut.", flüsterte Riley und rührte sich kein Stück mehr, wenn man davon absah, dass er leicht wankte.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 9:43 pm

Beth grinste Riley an und wackelte dann mit den Augenbrauen. Sie hatte nicht einmal gezuckt, als sich das heiße Metall durch ihre Nasenflügel gebohrt hatte, nur ihre Augen schienen einen Moment aufgeblitzt zu haben.
„Das tut gar nicht’ weh“, nuschelte sie wund wartete bis das Stückchen Metall wieder weit genug weg war, dass sie sich bewegen konnte. „Das sieht verdammt cool aus.“ Sie setzte sich auf und das Mädchen beugte sich noch einmal über sie, um ihr einen metallenen Ring durch das Loch in ihrer Nase zu stecken.
„Und jetzt die Bezahlung“, meinte das Mädchen und Annabeth verdrehte die Augen. Natürlich, nichts lief ohne Bezahlung ab. Aber sie kannte das schon. Menschen waren selbstsüchtig und so würde es immer bleiben. „Ja, klar. Da hinten.“ Sie deutete auf eine dunkle Ecke. „Da ist unsere Tasche. Komm mit.“ Sie übersandte sich aufzustehen und stolperte dort hin und beugte sich in der Finsternis hinüber, als würde sie in einer Tasche suchen. Als das Mädchen neben ihr auftauchte, richtete sie sich auf, wandte sich der anderen zu und bevor diese reagieren konnte, verbiss sie sich in ihren Hals.
Wenige Minuten später kam sie zurück zu dem Kreis und ließ sich auf ihrem Platz fallen. „Is erledigt. Wo ist das Glimmstangerl?“ Mit einem breiten Grinsen nahm sie es entgegen und nahm einen langen Zug, bevor sie sich gegen Riley fallen ließ.
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Di Apr 14, 2015 9:51 pm

Ausnahmsweise hatte Riley nicht mitbekommen, wohin Beth verschwunden war, er hatte sich nur die Hand vor die Augen gehalten, weil ihre Nase so geblutet hatte.
Erst, als er ihre Stimme wieder neben sich hörte, nahm er sie herunter und hörte auf, sich geistesabwesend vor und zurück zu wiegen, während er im Schneidersitz saß.
"Hier, bitte." Er hielt ihr die modifizierte Zigarette hin, schob sie sich dann aber doch schnell selbst in den Mund, um einen tiefen Zug zu nehmen, ehe er sie neckisch angrinste. "Sieht wirklich cool aus.", nuschelte er, als er den Ring im Schein der Taschenlampe leicht aufblitzen sah. Im Dunkeln war das Blut kaum noch zu sehen.
Nach oben Nach unten
Annabeth Dalberg
Admina
avatar

Alter : 20
Anzahl der Beiträge : 314

BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   Mi Apr 15, 2015 12:07 pm

Sie nahm einen lange Zug und ihr wurde ein wenig schwindelig, aber sie grinste nur breit.
„Ja, nicht? Und es tut gar nicht weh!“ Sie kicherte und legte sich hin, den Kopf auf Riley Beine. „Wir brauchen auch noch ein Tattoo!“ Sie grinste breit. Das gefiel ihr. Sie wollte sich verändern, ihr ganzes Leben war anders. Und das machte nichts weiter.
„Ich…“ Sie gähnte laut und rollte sich zusammen. „Ich bin müde. Und das sind Schäfchen.“
Nach oben Nach unten
http://x-men.forumfrei.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ein Herz und eine Seele   

Nach oben Nach unten
 
Ein Herz und eine Seele
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Freundschaft- eine Seele in zwei Körpern (Lizzy und Cassie)
» Herz kaputt
» Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
» Die Briten bereiten sich auf eine Invasion der besonderen Art vor
» Wie mach ich eine Bewerbung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Schule der besonderen Kinder :: Fairy Tales-
Gehe zu: